Philip Simon mit Angst vor Spinnern am 11. Mai in der Stadthalle Detmold

Philip Simon macht politisches Kabarett, und zwar ein gutes.

Bewaffnet nur mit einem (hoffentlich nicht geladenem) Revolver im ersten, und mit einer leeren Pappschachtel im zweiten Teil des Programms, genügt ihm ein Stuhl, um das Leben, das Universum unserer teilschizoiden Gesellschaft und den ganzen Rest pointiert zu beplaudern..

Da bleibt dem immer dankbaren Politkabarettpublikum (für das Wort gibt es ein paar Punkte mehr beim Scrabbeln :-) schon mal das eine oder andere Lachen im Halse stecken, und dankbar belohnt es mit viel Applaus die Höhepunkte des geistreichen und treffsicheren Vortrags.

Und beim nächsten Einkauf schauen wir alle auf die Etiketten der Billigklamotten, die wir neben der Stadthalle bei einem bekannten Modediscounter kaufen, um schon mal zu notieren, aus welchen Ländern die nächsten Flüchtlingsströme vor unseren Zäunen, Meeren und Asylantenheimen stehen.
Schade, dass wir meisten trotzdem das schicke Teil zum Schnäppchenpreis kaufen – kognitive Dissonanz heißt das wohl. Und mit Philip Simon wissen wir: Summen hilft, es passiert ganz automatisch, manchmal muss man summen, summen .. also besser summen, als den Revolver …

Wie machen diese Kabarett-Profis das, 90 Minuten durch Höhen, Niederungen und Pointen-Klippen zu navigieren, ohne auch nur einmal auf einen Zettel oder ein Display zu schauen ??

Vielen Dank für einen schön-schaurig-heiter-bissigen Abend und bis zum nächsten Mal!

Noch mehr Info´s gibt es unter philipsimon.de

Fotografie und Text: Markus Krüger, www.digital-park.de

Donnerstag, 11. Mai 2017Beginn: 10:05 Uhr