Wes Peden – Zebra

Explosive Jonglage

Neue Veranstaltungsreihe mit zeitgenössischem Zirkus

Aufführungen mit Kompagnien des Zeitgenössischen Zirkus haben immer schon einen Platz bei dem Festival BILDSTÖRUNG. In dem zweiten Halbjahr 2020 geht das KulturTeam der Stadt Detmold neue Wege und legt eine kleine Reihe mit drei Indoor-Veranstaltungen mit Neuem Zirkus in der Stadthalle auf, um trotz Corona bedingter Einschränkungen weiterhin Kultur zu ermöglichen.

Der Neue Zirkus ist in Frankreich entstanden und hat sich in den letzten 30 Jahren in vielen Ländern etabliert. Belgien, Schweden oder Kanada, die in diesen Jahrzehnten ihre Ausbildungsstruktur modernisierten und förderpolitische Maßnahmen eingesetzt haben, verfügen heute über eine breite Szene des Neuen Zirkus. In diesen Ländern hat der Neue Zirkus einen gleichberechtigten Platz neben anderen zeitgenössischen Künsten wie der Neuen Musik und dem Modernen Tanz eingenommen. In Deutschland ist er nach wie vor eine Randerscheinung, die im Rahmen gemeinnütziger Initiativen Einzelner existieren kann. Der Zeitgenössische Zirkus ist heute eine Kunstform, bei der die Zirkus-Disziplinen in ein dramaturgisches und ästhetisches Gesamtkonzept eingebunden sind. Akrobatik, Objektmanipulation, Balance und Luftartistik sind die Ausdrucksmittel der Performer*innen. Sowohl auf festen Bühnen als auch im öffentlichen Raum feiert der Neue Zirkus in den letzten Jahren große Erfolge. Die Künstler*innen bewegen sich oft an der Schnittstelle zu anderen Künsten, wie Schauspiel, Tanz, Musik, bildende Kunst, neuen Medien etc.

Das Detmolder Publikum kann sich im Oktober, November und Dezember vom zeitgenössischen Zirkus begeistern lassen. Die Veranstaltungsreihe des KulturTeams findet in der Stadthalle statt und ist Corona konform organisiert: Anzahl der Tickets ist begrenzt und eine Rückverfolgung ist gewährleistet. Außerdem befindet sich zwischen den Sitzreihen ausreichend Platz, so dass während der Vorstellungen der Mund-Nase-Schutz abgenommen werden kann. Die Aufführungen dauern zwischen 60 und 75 Minuten und finden ohne Pause statt.

 

Wes Peden (Schweden) – Zebra

Explosive Jonglage

Humor, Ästhetik und Performance: Zebra ist die heißeste und kreativste Jongliershow überhaupt. Wes Peden, ein amerikanischer Jongleur, der in Schweden lebt, kommt aus der Zukunft, direkt in die Detmolder Stadthalle. Er gilt in der Szene mit seinem energischen, komplexen, explosiven und gleichzeitig graphischen, luftigen und leichten Jonglierstil als Meilenstein des kommenden Jahrhunderts. Seine Requisiten landen wie Tauben auf erdachten unsichtbaren Linien in der Luft. Auf den Punkt genau bilden sie Ornamente und pulsierende Wellen, während seine Füße die Steuerung für Licht- und Tonquellen auf der Bühne übernehmen. Seine Ästhetik gleicht der eines futuristischen Kronleuchters mit Sinn für Humor. Der New Yorker ist Preisträger der International Juggling Association und des Pariser Festival Cirque de Demain und u.a. mit der international bekannten Londoner Kompagnie Gandini Juggling unterwegs.

https://www.wespeden.com/                                         https://www.youtube.com/watch?v=KiwX5oO2tp0

 

Tickets:
Vorverkauf & Abendkasse 19,00 €, ermäßigt 15,00 €
Ermäßigung für: Schüler, Studenten bis 28 Jahre, Auszubildende, Inhaber eines Sozialpasses, Inhaber der Ehrenamtskarte Detmold, Schwerbehinderte ab GdB 80%.

 

Kartenvorverkauf:

Tourist-Infomation Detmold im Rathaus am Markt (Tel.: +49 5231 977 328)

Lippische Landes-Zeitung (Tel.: +49 5231 911 113)

alle Vorverkaufsstellen von ADticket (Hotline: +49 180 6050400*)
*0,20€/Anruf inkl. MwSt. Festnetzt und max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt alle Mobilfunknetze
Tickets online (www.adticket.de)

Veranstalter: KulturTeam der Stadt Detmold, Charles-Lindbergh-Ring 10, 32756 Detmold, +49 5231 977 920, kulturteam(at)detmold.de
facebook.com/kulturteamdetmold/

Donnerstag, 01. Oktober 2020Beginn: 20:00 UhrEinlass: 19:00 Uhr